Brotherhood Podcast

Jonathan, Friedrich

Episode 225: Was haben alle gegen Habeck?

Zwei Brüder, eine Brotherhood

23.02.2024 74 min

Zusammenfassung & Show Notes

Vizekanzler Robert Habeck war in Leipzig und musste sich einiges anhören. Aber warum ist der Ton so rau geworden? Und warum kann man nicht mehr normal diskutieren? Außerdem geht es um den bizarren Hype in den USA und Deutschland rund um den SuperBowl und es gibt neue, leider brisante Nachrichten.

Zum Start unseres Shops, gibt es 2 Wochen 15% Rabatt auf ALLES:
https://brotherhood-shop.de

𝙇𝙞𝙣𝙠𝙨 𝙖𝙪𝙨 𝙙𝙚𝙧 𝙀𝙥𝙞𝙨𝙤𝙙𝙚:
➔ Webseite EINHUNDERTVIER: https://www.einhundertvier-film.de
➔ Webseite Jonathan: https://www.jonathanschoernig.de/

   
》𝗡𝗘𝗨𝗘 𝗘𝗽𝗶𝘀𝗼𝗱𝗲: 𝗙𝗿𝗲𝗶𝘁𝗮𝗴, 𝟭𝟵.𝟬𝟰.𝟮𝟬𝟮𝟰, 𝟭𝟴 𝗨𝗵𝗿《

𝙁𝙚𝙚𝙙𝙗𝙖𝙘𝙠/𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜:
➔ Hörer*innen Meinung: https://www.brotherhood-podcast.de/feedback
➔ E-Mail an: meinung@brotherhood-podcast.de 

𝙃𝙞𝙚𝙧 𝙠𝙖𝙣𝙣𝙨𝙩 𝙙𝙪 𝙪𝙣𝙨𝙚𝙧𝙚 𝘼𝙧𝙗𝙚𝙞𝙩 𝙨𝙪𝙥𝙥𝙤𝙧𝙩𝙚𝙣 𝙪𝙣𝙙 𝘽𝙤𝙣𝙞 𝙗𝙚𝙠𝙤𝙢𝙢𝙚𝙣 (𝙋𝙖𝙩𝙧𝙚𝙤𝙣):
https://www.patreon.com/brotherhood_podcast

𝙃𝙞𝙚𝙧 𝙜𝙚𝙝𝙩'𝙨 𝙯𝙪𝙢 𝘽𝙧𝙤𝙩𝙝𝙚𝙧𝙝𝙤𝙤𝙙-𝙎𝙝𝙤𝙥:
https://brotherhood-shop.de

𝙇𝙞𝙣𝙠𝙨:
- Brotherhood´s Webseite: https://www.brotherhood-podcast.de
- Brotherhood auf YouTube: https://www.youtube.com/@BrotherhoodPodcast
- Brotherhood auf Twitter: https://twitter.com/Brotherhood_DE
- Brotherhood auf Instagram: https://www.instagram.com/brotherhood_podcast/ 

Transkript

Hallo und ganz herzlich Willkommen zu Brotherhood, dem feurigsten Podcast der Podcastlandschaft. Mit Friedrich und mit Jonathan. Episode 225. Was haben alle gegen Habeck? Ja, hallo Friedrich.
Friedrich
00:00:24
Hallo Jonathan.
Jonathan
00:00:26
Ich begrüße dich ganz herzlich und wir begrüßen natürlich auch unsere Zuhörerinnen da draußen in der weiten Welt zu einer weiteren Folge Brotherhood. Wir haben einiges auf der Liste, zumindest ich habe einiges auf der Liste. Ich möchte mit dir heute unbedingt auch ganz kurz über die Berlinale sprechen, natürlich auch über mein krankheitsaktuelles Befinden mit den Kids. Dann war ich in Leipzig noch mal unterwegs und habe Habeck getroffen, deswegen auch der Titel. Und es gab einen kleinen Vorfall beim RB Leipzig Spiel, wo ich auch anwesend war. Und es gibt brandbrandbrand aktuelle News. Die Liste ist lang bei mir auf jeden Fall. Deswegen lass uns rein starten.
Friedrich
00:01:01
Genau, bei mir gibt es auch noch ein paar Sachen auf der Liste. Ich möchte mit dir über den SuperBowl sprechen, der ja auch jetzt schon ein bisschen zurückliegt. Und auch über frühes Aufstehen und Disziplin, aber dazu später mehr.
Jonathan
00:01:16
Okay, dann lass uns doch direkt gleich mal anfangen. Also ich habe tatsächlich den Titel dieser Folge wieder mal gewählt, was hat eben alle gegen Habeck. Er rührt daher, dass ich, wie gesagt, auf der Handwerkermesse in Leipzig war und gedreht habe, viele verschiedenste Politiker, die da angekommen sind und sich die Hand geschüttet haben, mit Handwerkern unterhalten haben. Und da war Michael Kretschmer dabei, Ministerpräsident von Sachsen. Und es ist auch unser Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck gekommen. Und mir war das gar nicht so bewusst, aber mir ist tatsächlich aufgefallen, wie viel Hass ihm entgegenströmte. Also zum einen war er unglaublich geschützt von Bodyguards, also wir haben auch bei Instagram ein paar Bilder, wie zumindest das Medienaufkommen so ein bisschen war. Und ich hatte natürlich, ich sollte natürlich ein schönes Bild machen, wie er durch diese Röhren, die es da in der Leipziger Messehalle gibt, diese gläsernen Röhren, wie er da durchgeht. Und da waren ständig Bodyguards vor ihm, die ihn verdeckt haben, die ihn abgeschirmt haben, die waren sehr nah an ihm dran, was ich als sehr ungewöhnlichem gefunden habe. Die sind alle auch sehr schnell über diese ganzen Messenstände geheizt. Es ging darum, dass sie an einer Podiumsdiskussion teilnehmen, wie sich das aktuelle Handwerk irgendwie gestaltet und was so seine Meinung ist. Und andere Handwerker waren da irgendwie dabei. Und auch noch Michael Kretschmer ist eine andere Diskussionsperson. Und wie gesagt, die sind sehr schnell immer durch alle Leute durch, mit seinen ganzen Sicherheitsleuten und auch Sicherheitsleute der Messe. Und egal wo irgendwie, ich sag mal so, dass ein normaler Volk unterwegs war, kamen direkt Buu-Rufe oder halt auch hasserfüllte Kommentare ihm gegenüber. Er solle sich doch verpissen und er soll abhauen und was macht er hier und so. Und er ist einfach nur an den Leuten vorbei gegangen, vermutlich wohl wissend, dass er so empfangen wird. Und das hat mich tatsächlich ein bisschen sehr, ich dachte so krass, also ich krieg das ja medial mit und du bestimmt auch, dass gerade sehr viel auf der Ampel rumgehackt wird seit ein paar Wochen. Und jetzt tatsächlich auch die FDP ja so ein bisschen liebäugelt mit der CDU, so von wegen man könnte ja und so. Aber die CDU sagt macht erst mal eure Koalition fertig und dann gucken wir mal weiter. Und ich habe mir danach so ein bisschen Gedanken drüber gemacht, weil ich fand das echt, also man kann ja Kritik üben und so, aber in dem Maße, es gab jetzt keinen, der ihn irgendwie versucht hat zu schlagen oder irgendwie angespuckt. Also er ist jetzt auch nicht durch eine übelste Demonstration gegangen oder sowas, oder als er da meist auf dem Fähranleger so blockiert wurde. Das war jetzt nicht der Fall. Aber trotzdem, also man kann ja wie gesagt alles im demokratischen Rahmen, im Diskurs und sowas, aber ich finde das sehr schade, dass man so krass auf einem Bundesminister rumhacken muss. Vor allen Dingen, weil es meiner Meinung nach der falsche ist. Man könnte viel mehr auf Linden rumhacken. Aber nee, ich finde halt auch es einfach aus der Perspektive der Demokratie irgendwie ein bisschen schwierig, weil ich habe echt Sorge, dass wenn halt nicht nur rechte Leute sich Habeck als Feindbild nehmen, was sie halt schon lange Zeit gemacht haben, dass die Grünen das Feindbild sind. Für viele Rechte, sondern jetzt halt auf dem Zug auch noch die normalen Bürger und Bürgerinnen aufspringen, was wie gesagt ihr gutes Recht ist, aber ich habe ein bisschen Sorge, dass falls diese Koalition tatsächlich kippen sollte, dass das als Sieg der Rechten verbucht wird und dass die Rechten, also jetzt die AfD speziellen oder auch noch rechtere Gruppierungen sich das auf die Fahne schreiben, dass sie das ja geschafft haben, die zu stürzen, weil die das ja schon immer wussten. Und das ist so ein bisschen, was haben denn die alle dagegen? Ich meine, die Ampel ist doch nicht so schlecht, oder? Also ja, es gibt viele Sachen zu diskutieren, aber so zwei, drei Sachen haben die doch geschafft, oder?
Friedrich
00:05:22
Also, die, du nimmst es, ich finde, ich finde die Wahrnehmung sehr interessant, weil natürlich nehme ich es auch wahr, du hast es jetzt noch mal näher wahrnehmen können. Ich halt nur über die Medien, wie man es kennt, in dem Fall auch sehr viel über Markus Lanz und auch Maybrit Illner, ne Maybrit Illner gibt es nicht mehr die Sendung, sondern Karim Jozga. Maysperger. Oder?
Jonathan
00:05:48
Kann sein.
Friedrich
00:05:49
Ja, auf jeden Fall irgendwie eine weitere Talkshow im ZDF, wo natürlich auch wieder die politischen Diskussionsrunden da sind, wo man auch sehr stark merkt, wenn dann ein Herr Spahn von der CDU und ein Kevin Kühnert von der SPD mit am Tisch sitzen, dass es dann sehr schnell Richtung Ampel geht und sehr schnell, ja, es wird immer von der Brandmauer gesprochen, aber den Feuerlöscher, den hat die Ampel und ich denke mir so, okay, also Brandmauer ist eigentlich ein bisschen was anderes gemeint, aber gut, dann halt der Feuerlöscher. Egal. Also es werden dann so komische Beispiele wieder gebracht und wieder auf die Ampel, auf die Regierung rumgehackt, obwohl es eigentlich im Kern noch mal ein paar andere Themen geht, die eigentlich, ja, wo eigentlich alle Politiker was zu sagen sollen und nicht wieder gegen hier und gegen da, aber so ist es halt in den politischen Talksendungen wird natürlich auch genutzt, um für seine Parteiverbung zu machen, ist ja keine Frage, ist ja irgendwie auch nur ein Zweck. Nichtsdestotrotz kriege ich das natürlich auch mit, was sonst noch in der Öffentlichkeit mit stattfindet, also auch Thema Bauernproteste, wo Politiker ausgeboot werden bei den, ja, wie sagt man, bei den Bühnenauftritten oder so. Oder wie es halt mit der Differensituation war mit Habeck, als er da von dieser Insel, von diesem Urlaub wieder kam. Also das waren schon ein bisschen sehr, sehr merkwürdige Geschichten. Nichtsdestotrotz natürlich ist Kritik berechtigt und gerade auch Diskussionen, das ist keine Frage. Das meinst du ja aber nicht, sondern du meinst natürlich die Art und Weise, wie das getätigt wird. Und das ist sehr interessant und ich finde das auch von politischer Seite irgendwie ein bisschen merkwürdig, wie heftig auch die Opposition, also sprich CDU, CSU gegen die Ampel schießt, die ganze Zeit ohne Sinn und Verstand, möchte ich schon fast sagen. Also das ist wirklich sehr, sehr interessant, wo man sich auch fragt, okay, es gibt ein paar Situationen, wo die Ampel meiner Ansicht nach, ich bin auch nicht allwissend, auch nichts für kann und was durch eine vorherige Regierung, die größtenteils CDU geführt war, ja verursacht wurde oder mitverursacht wurde, Thema Ausbau erneuerbare Energien oder sowas, Bürokratie hier, Bürokratie da, also so ein paar Sachen, wo man sich dann denkt, okay, also eigentlich ist das so ein bisschen auf euren eigenen Mist gewachsen, jetzt Richtung CDU, CSU. Ja, Kritik und das so ein bisschen, ja wie soll man sagen, Sticheln von der Opposition ist halt eigentlich notwendig, das ist halt die Demokratie, so lebt das halt. Richtig, aber auf einer Messe, wo sich Habeck hinbegibt und dann halt von Außenstehenden, die vielleicht jetzt keine Politiker direkt sind, ausgeboot zu werden, etc. also ich würde interessieren, wie viele von den Leuten, die vor Ort waren und die das auch mit angefeuert haben, bewusst genau deswegen dahin gefahren sind oder eben nicht wegen der Messe, um sich das anzugucken. Das würde mich interessieren, das werden wir wahrscheinlich erfahren.
Jonathan
00:09:02
Ich sag mal so, das dachte ich am Anfang auch, dass Leute vermutlich bewusst dahin gefahren sind, weil als Habeck dann auf dem Podium Platz genommen hat und mit Kretschmer da saß und so was und dann anfing zu sprechen, wo gab es halt quasi eine Traube von Leuten, die außen drum herum standen, die nicht im normalen Publikum mit saßen, die haben richtig laut dann quasi Krawall gemacht. Aber das war nur so zehn Minuten oder so, die haben sich dann wieder verkrümelt. Deswegen glaube ich nicht, dass das organisiert war und dass sie sich vorher extra deswegen gekommen sind, weil sonst wären sie ja auch länger geblieben, um quasi die Situation zu stören, sondern das war wirklich spontan so ein bisschen nach dem Motto, dem muss man es mal zeigen oder so.
Friedrich
00:09:46
Ja, das ist natürlich dann wieder so ein bisschen auch trotzdem irgendwie ein bisschen merkwürdig. Also ich weiß nicht so ganz, nichtsdestotrotz muss man auch sagen, es gibt auch berechtigte Kritik, wo sich auch meinem Gefühl nach nicht so richtig zu geäußert wurde. Gerade was das Thema Kommunikation angeht, also Kommunikation untereinander. Wenn irgendwelche Sprecher der FDP sagen, wir haben das und das vor, die SPD sagt dann hä, das machen wir aber ganz anders und die Grünen sagen, wir gucken mal, wozu wir uns entscheiden oder so. Das einmal miteinander, untereinander und dann auch sehr späte Informationen an den Bürger, sage ich jetzt mal, wo es dann heißt, okay, diese und diese Geschichten ändern wir, machen wir und das auch jetzt recht bald und nächste Woche und dann stimmen wir darüber ab und wir prügeln das durch. Und ja, so ein bisschen das Kommunikationsproblem oder wir rudern dann wieder zurück, wenn wir feststellen, ups, wir haben es doch nicht ausgiebig geprüft, obwohl wir eigentlich sehr viele Leute auch im Hintergrund haben, nicht nur die Spitzenpolitiker, die das eigentlich machen könnten und eigentlich auch Experten haben, die da mit zurate gezogen werden sollten, vielleicht auch wurden, ignoriert wurde, wie auch immer. Also es ist so ein bisschen schwierig, ja.
Jonathan
00:11:00
Ja, und du hast total recht, dieses, ich kann mich leider nicht so richtig erinnern, ob das vorher auch so Thema war, aber man hat manchmal das Gefühl, es starten einige so eine Art Testballon, irgendein Ministerium sagt, wir machen jetzt das und das und dann gucken wir erstmal, wie die Bevölkerung darauf reagiert oder beziehungsweise wie die anderen darauf reagieren aus der Dreier Konstellation und dann wird wieder, wie du sagst, irgendwie zurückgerudert und man muss sich irgendwie anderen Sachen beugen. Ich meine, Habeck muss teilweise Sachen umsetzen, die er gar nicht unbedingt so umsetzen wollte, wie er es eigentlich geplant hatte, einfach weil ihm zum Beispiel jetzt diese Baumproteste sind ja auch hauptsächlich entstanden, einfach weil ihm durch diesen Bundesverfassungsgerichtsurteil einfach ganz viel Geld fehlt. Er hat ja eigentlich damit gerechnet, dass er 60 Milliarden mehr zur Verfügung hat, um diesen Umbau quasi zu gestalten und deswegen ist es jetzt halt so ein bisschen schwierig, dass er deutlich weniger Geld zur Verfügung hat und lauter solche Geschichten auch die Sachen mit Cannabis-Legalisierung und sowas. Ich glaube auch, dass Lauterbach eigentlich ein anderes Gesetz vorhatte als das, was jetzt gerade am Entstehen ist, einfach weil dann noch darüber diskutiert wird, was ja auch in der Demokratie notwendig ist und bei einer Gesetzesbildung wird ja auch dann nochmal im Bundestag über die Gesetze diskutiert und es werden die Gesetze an sich, es gibt ja diese Aussprachen dann über die Gesetze und dann würden die nochmal einen Ausschuss gegeben und sowas, aber trotzdem hat man das Gefühl, wie du sagst, in der öffentlichen Kommunikation ist sehr viel, wird irgendwie gleich drauf rumgehackt auf den ersten Vorschlag, den es von irgendjemanden gibt und ich fand das auch, es war relativ glaube ich an demselben Wochenende, wo Habeck in Leipzig bei der Handwerksmesse war, war Ricarda Lang, sollte irgendwo sprechen. Es war irgendwie diese, wie heißen diese Faschingsdinger, wo alle Parteien irgendwie auftreten, Karnevalssitzungen oder sowas.
Friedrich
00:12:46
Richtig, genau.
Jonathan
00:12:48
Genau und da konnte politischer Aschermittwoch oder sowas und da konnte Ricarda Lang einfach nicht auftreten, weil die Bauern so ausgerastet sind dort und also es gab dann auch die Auseinandersetzung mit der Polizei, das wurde jetzt gar nicht so groß thematisiert, aber es ist trotzdem irgendwie nervig, wenn halt irgendwie Bauern auf einmal ausrasten und Polizisten verletzen, wo ich mir so denke, ja, das ist das jetzt wirklich notwendig, aber anscheinend haben viele auch dieses Bild, gerade in diesen Bauernprotesten von, aus Frankreich, wo diese Bauernproteste ja viel härter gefahren werden, wo überall Gülle ausgekippt wird, an die Ministerien gespritzt wird und sowas, also wo man so noch eine ganz andere Eskalationsstufe hat, aber trotzdem ist es halt ganz schön, ich finde das ganz schön heftig, gerade weil halt auch in vielen Punkten schon zurückgerudert wurde, jetzt beispielsweise Bauernproteste.
Friedrich
00:13:37
Ja, das stimmt, wobei es wahrscheinlich noch nicht zu 100 Prozent zufriedenstellend ist für die betroffenen Bauern. Da muss ich aber auch ehrlich sagen, da stelle ich nicht tief genug im Thema drin, um da irgendwie zu sagen, passt oder passt nicht, weil ich eben ja nicht direkt betroffen bin. Das ist so ein bisschen die Sache. Ich möchte noch mal kurz Bezug nehmen auf dieses Milliardenloch, was entstanden ist durch das Bundesverfassungsgericht. Das Problem ist aber auch so ein bisschen selbst geschaffen worden, also mit solchen vielen Sondervermögen und Sondergeldern und Wumms, Doppelwumms, zehnfacher Wumms, das ist halt, ja, geht halt irgendwie so nicht. Und wenn ich mich richtig entsinne, als das da irgendwie alles dann hops ging, sage ich mal, also dass es gekippt wurde vom Bundesverfassungsgericht, gab es wohl auch Stimmen, die gesagt haben, naja, Leute im Ministerium, im Finanzministerium oder in welchem Ministerium auch immer, das kann ich jetzt nicht mehr genau wiedergeben, Achtung, Halbwissner-Lamen, haben das auch zu dem Zeitpunkt, als das besprochen wurde, angemerkt, dass das eigentlich so nicht gehen dürfte, sollte, wie auch immer, also dass es da schon ein paar Gegenstimmen gab und da hätte man vielleicht noch mal ein bisschen länger prüfen können, dass es jetzt so kommt, ist wahnsinnig ärgerlich. Nichtsdestotrotz bringt es auch nichts, darauf rumzuhacken, zu sagen, okay, hier, hier, hier, das war richtig dumm und ultradumm und dies und das, weil es muss jetzt damit gearbeitet werden, was jetzt noch da ist oder eben damit umgegangen werden. Es bringt halt nichts, jetzt das so hin und her zu schieben und zu sagen, hättet ihr doch mal und dies und das, weil es ändert nichts an der Entscheidung, das Geld fehlt und das bleibt auch so, das wird sich nicht ändern. Und ich glaube, das ist schon einigen bewusst, dass das ziemlich nach hinten losgegangen ist und dass das nicht unbedingt zu einem positiven Ruf nach, zu einem positiven Ruf geführt hat. Aber apropos positiver Ruf, da möchte ich auch nochmal was mit zu sagen. Ich bin ja natürlich auch im Social-Media-Bereich unterwegs und da gibt's natürlich... Ich wusste es, ich hab auch überlegt, ob ich das sage. Aber es ist schon sehr erschreckend, wie heftig Kommentare dann sind unter solchen Beiträgen, unter vor allem sowas wie TikTok-Videos oder auch Instagram Reels, wobei es hauptsächlich TikTok-Videos sind, wo dann die Kommentare sehr, sehr heftig sind zu irgendeinem politischen Ding irgendwo aus dem Zusammenhang gerissen oder wie auch immer und dann werden da blaue Herzen reingeschrieben und ja, bald wird sich das alles ändern und so und ich denke mir so, was wurde mir hier wieder in die Timeline gespielt? Ist ja wirklich Wahnsinn, was für Leute sich hier wieder zusammengefunden haben. Das ist echt krass und auch sehr erschreckend, dass es halt keinerlei Moderation gibt. Auf der anderen Seite ist das ja auch Demokratie, sich drüber aufzuregen, Meinung zu äußern etc. aber spätestens, wenn man irgendwelchen Leuten den Tod wünscht oder so oder damit droht oder keine Ahnung, so ganz, ganz, ganz schwierige Sprüche raushaut, spätestens da sollte eigentlich irgendeine Art von Moderation stattfinden. Deswegen, wenn ihr sowas seht, auf jeden Fall melden. Hoffen, dass TikTok oder Instagram irgendwie sowas macht, aber das ist...
Jonathan
00:16:53
Ja, das wollte ich sagen. Ich hab tatsächlich, ich bin ja nicht auf TikTok unterwegs, aber ich seh manchmal YouTube Shorts. Und ich hab jetzt die letzten zwei Wochen tatsächlich immer mal, wenn mir ein Video vorgeschlagen wurde, keine Ahnung, auch zum Beispiel von den Bauernprotesten, oder es wurden auf Demos Leute irgendwie gefilmt und dann irgendwie was über die gesagt oder so ein bisschen. Ich hab dann die Funktion des Meldens tatsächlich sehr oft versucht zu verwenden, also wenn es halt funktioniert hat, und hab dann geguckt, also es gibt ja mehrere Sachen, wofür man auf YouTube melden kann. Und da gibt's ja allein schon Mobbing und Belästigungen und lauter so ein, ich kann es jetzt leider nicht alles aufzählen, aber mehrere solche Fälle und meistens passt einer davon auf diese, auf dieses besagte Video, wenn man halt das Gefühl hat, okay, da wird halt jemand irgendwie gemobbt oder es wird zu Hass angestiftet oder gewaltverherrlichend oder sowas. Und ich hab jetzt ganz oft, wenn ich das hatte, nicht nur, ich hab früher immer einfach nur den Kanal quasi blockiert, dass mir nichts mehr von ihm angezeigt wird, aber ich mach's jetzt einfach so, dass ich das immer melde. Also du drückst einfach nur auf das Melden, du musst gar nicht irgendwie, anscheinend auch nicht deinen Namen, ich dachte erst, du musst deinen Namen angeben oder irgendwas und dann können die anderen rausfinden, wer das gemeldet hat und dann können die Gegenbeschwerde einlegen oder so. Aber ganz ehrlich, ich hab das jetzt schon so oft gemacht, aber natürlich nicht grundlos. Nur wenn ich halt, also manchmal gibt's halt auch Videos, die sich so ein bisschen bedeckt halten, wo nicht ganz klar ist, kein klarer Hass irgendwie gesprochen wird, da geht das dann halt nicht. Aber wo man halt eindeutig weiß, dass es halt definitiv rechts motiviert ist, das Video. Aber bei vielen geht das und das kann ich nur empfehlen. Ich weiß nicht, ob das irgendwas bringt und funktioniert. Aber ich hab das so ein bisschen als meine Pflicht an ein paar Stellen gesehen. Aber noch zu TikTok ganz kurz. Ich hab irgendwie das Gefühl, und ich bin froh, dass ich nicht mal auf der Plattform bin, ich hab irgendwie das Gefühl, dass sehr, sehr, sehr, sehr, sehr stark die Rechten nutzen und ganz genau wissen, wie diese Plattform funktioniert. Und dass viele leider das, ja, ich sag mal, von der normalen Bubble oder so was einfach A nicht nutzen, weil sie halt sagen, das ist für 14-jährige Kinder, aber B halt auch einfach nicht wissen, wie sie mit dem Medium umgehen sollen und wie sie das für sich verwenden können. Sei es jetzt auch andere Parteien oder generell so die Zivilgesellschaft. Und da bin ich mal tatsächlich gespannt, das wird sehr, sehr spannend, wie das so in fünf oder sechs Jahren ist, wenn die Leute, die jetzt ganz viel TikTok konsumieren, die man so als die Jugend, die 13- 14-Jährigen bezeichnet, wenn die wahlberechtigt sind, ob diese Rechte hetze auf TikTok, ob das einen Einfluss hat auf das Wahlergebnis. Und da bin ich echt, echt, echt gespannt, weil für viele ist das ja einfach nur eine andere Form der Information. Viele Leute konsumieren viel, viel weniger quasi die klassischen Medien oder auch generell wird ja immer viel auf den öffentlich-rechtlichen rumgehackt. Und wenn du halt eine halbe Stunde TikTok-Videos anguckst und du irgendwas von den Bauernprotesten siehst, zum Beispiel, oder keine Ahnung, seien es andere Proteste, ich will jetzt nicht die Bauernproteste gleichzeitig da in einen Top werfen. Ich geh mal von den Bauernprotesten weg. Aber sagen wir mal so eine Sache, wo irgendwie Habeck persönlich irgendwie seine Fähre, mit der er angekommen ist, blockiert wird. Man muss ja auch mal bedenken, der ist aber mit seiner Familie unterwegs. Also wie doof ist das? Seine Kinder und so was damit reinzuziehen in die Nummer. Aber egal, wenn du davon halt die ganze Zeit was auf TikTok konsumierst, hast du halt das Gefühl, okay, ich bin darüber informiert. Warum sollte ich mir noch was anderes angucken? Und wenn du das halt nur durch eine spezielle Filterbrille immer siehst oder durch eine blaue oder braugen gefärbte Brille, dann ist es halt deine Meinung und dein neues Informationsmedium ist nicht mehr irgendwie eine Tageszeitung, Entschuldigung, oder halt meinetwegen irgendein Fernsehsender, wo es Nachrichten gibt, die nochmal aufgearbeitet werden, Tagesschau, ZDF heute oder sowas. Sondern es ist einfach dein TikTok und das ist für dich dann logischerweise auch das Äquivalent zu einer gewissen Wahrheit, die du dir dann da gebildet hast dadurch. Und deswegen ist es ganz verständlich, wenn ganz viele auch in der jüngeren Generation auf diese Züge aufspringen. Deswegen wird das sehr, sehr spannend in ein paar Jahren.
Friedrich
00:21:07
Genau. Da kommt aber auch das Stichwort Medienkompetenz mit ins Spiel. Sollte man das mit in die Schulen integrieren, dass man eben schaut, okay, diese Informationen habe ich mir angeschaut. Ich überlege, versuche einen Sinn dafür zu entwickeln, zu gucken, kann das wahr sein? Sollte ich mich mehr darüber informieren? Oder nehme ich es einfach so hin, was da gesagt wird? Das ist eben das vielleicht noch mal Diskussionsthema und wird bestimmt auch zunehmen mit den nächsten Jahren. Vielleicht gibt es auch Schulen, die das selber schon mit haben, irgendwie mit untergebracht, dass man das einfach mit bespricht. Wird es mit Sicherheit genug engagierte Schulen geben, die das mit unterbringen können? Das ist ja auch immer eine Frage. Man muss es ja auch lehren können. Wenn man selber keine Medienkompetenz besitzt, wer soll es dann den Schülerinnen und Schülern beibringen? Das ist so ein bisschen die Frage. Aber das wird interessant. Da würde uns natürlich jetzt auch eure Meinung wieder interessieren. Das könnte wie immer hinterlassen. Da haben wir auch schon sehr viel Meinung und Feedback bekommen zu einigen Episoden und das geht unter brotherhood-podcast.de schrägstrich feedback oder geht einfach auf die normale Seite. Da gibt es den Bereich Feedback oder an meinung-brotherhood-podcast.de alles möglich. Schauen wir uns gerne an und besprechen das auch gegebenenfalls hier in der Episode.
Jonathan
00:22:25
Richtig, genau. Und eine kleine Sache noch, weil ich da von live nochmal von vor Ort berichten will. Ich habe trotzdem das Gefühl, dass Robert Habeck ein sehr guter, sehr intelligenter Mann ist, aber er taugt nicht so sehr gut als perfekter Politiker. Also es gibt andere Leute, die das mehr schaffen, die glaube ich auch mehr diesen, also er hält schon diesen Druck stand. Ich glaube, auf ihm lastet sehr, sehr viel Druck. Aber ich glaube, es gibt andere Leute, die besser dieses Bild des klassischen Politikers verkörpern. Um was ich eigentlich sehr schade finde, weil er nicht der klassische Politiker ist, würde er eigentlich gut da reinpassen. Und in der zweiten Legislaturperiode zum Beispiel oder so auch ein schöneres Bild abgeben, dass man halt Leute in der Politik hat, die aus der Gesellschaft kommen und nicht reine Politiker, die man in den Anzug steckt und die einfach ihre Phrasen einfach haben. Und er passt da nicht so gut rein. Im Gegensatz zum Beispiel Michael Kretschmer, wenn man die so gegeneinander kämpfen gesehen hat auf der Bühne, hatte ich zumindest das Gefühl, mein persönlicher Eindruck, dass Robert Habeck nicht so ganz hinpasst, aber was ihn eigentlich auch gleichzeitig wieder volksnäher sympathischer macht, aber das sieht halt leider nicht das Volk. Naja, aber dann lassen wir uns doch mal von dem Thema wegkommen. Wir haben nämlich noch ganz viele andere Themen auf der Liste, hatten wir angekündigt. Ich würde mit einer oder starte du mal mit einer Sache, weil ich merke tatsächlich, dass mein Hals auch, ich hatte gerade schon gehushtet, ein bisschen nachgibt. Dann starte mal mit deiner bitte.
Friedrich
00:23:59
Genau, ich wollte über den SuperBowl reden. Nur nebenbei, für die Leute, die es nicht wissen, dass es so das Event im amerikanischen Sportbereich, was Football angeht, also nicht Fußball, sondern Football, dieses Ei, was geworfen wird, wo sich Leute gegenseitig umtackeln und versuchen einen sogenannten, im besten Fall, einen Touchdown zu erzielen. Genau, das ist dann das Event, wo die beiden stärksten Teams gegeneinander antreten, sozusagen das Finale. Du hast es gesehen, oder? Genau, das Problem ist, aufgrund der Zeitverschiebungen kriegen wir das hier sehr spät übertragen. Das war am 12.2. oder 13.1. von beiden in dieser Nacht um 0.30 Uhr. Oder so ging es dann offiziell los, ging bis 4.00, 5.00 Uhr morgens. Ich habe das geguckt über The Zone, die ja auch eigentlich Fußball übertragen haben. Die hatten ein sehr interessantes Angebot, 99 Cent. Dann kann man sich das Spiel angucken und man kann sowohl den amerikanischen Original-Stream sich angucken, was ich sehr interessant fand. Dazu gleiche mehr und den deutschen Stream, also mit deutschen Analysten, Kommentatoren etc. Und ich habe den amerikanischen Stream mir angeguckt und was da für eine Show abging. Das ist ja wirklich Wahnsinn. Also das ist komplett, also komplett was anderes, als hier Sport-Events irgendwie stattfinden. So ein Riesenhype, das ist ja auch ein riesiges Event dort überhaupt. Dort treten ja dann gerade in der Halbzeit-Show dann irgendwelche wahnsinnig berühmten Künstler auf oder so was. Also da geht es richtig ab und gefühlt ist halb Amerika oder ganz Amerika vor dem Fernseher oder im Stadion. Das ist wirklich sehr beeindruckend. Aber auch was, ja, wie sich die Leute kleiden. Die Moderatoren, da sitzen sieben Leute an einem halbrunden Tisch, unterhalten sich, da haben alle extrem krasse Klamotten an. Also nicht nur der klassische Anzug oder ein Hemd oder so was, sondern halt so einen gemusterten, geblümten, wie auch immer, Anzug, Gold hier, etc. Also es sieht krass aus und wahnsinnig viel Werbung, wahnsinnig viel Werbung. Im Football ist es so, dass es dann so nach jedem Spielzug oder so was dann so ein paar Minuten gibt, wo die sich neu formieren, wo irgendwie, ja, da wieder, ja, man sich halt neu formieren muss zum nächsten Spielzug.
Jonathan
00:26:14
Was ich übrigens persönlich viel sehr langweilig finde und was ich das Gefühl habe, weshalb ich das Spiel nicht so gerne gucken würde, weil das so den Fluss unterbricht, aber ja, jetzt hab ich dich auch unterbrochen.
Friedrich
00:26:24
Genau, und in der Zeit ist es beim American Jones Stream, den ich geschaut habe, so gewesen, dass Werbung gespielt wurde die ganze Zeit. Es gab Werbung, Werbung, Werbung. Da hast du auch die merkwürdigsten Werbungen gesehen, wo du dich gefragt hast, du kannst jetzt nicht vorhersehen, worum es jetzt in dieser Werbung gehen wird oder was, wofür hier geworben wird, bis es dann am Ende irgendwie aufgeklärt wird. Da hast du jetzt eine Werbung für die Telekom-Simkarte oder was weiß ich, jetzt mal aus der Luft gegriffen oder für die Pringles oder irgend so ein Zeug. Und dieses ganze Event ist um diese Werbung aufgebaut. Also man bezahlt ja wahnsinnig viel Geld für Werbesekunden beim SuperBowl, weil es eben so viele gucken. Und deswegen ist dieses ganze Ding um so viel Werbung aufgebaut. Das bedeutet, in der Vorschau, bevor dieses ganze Spiel begangen, dass man geschaut hat, okay, die Spieler sind da, so sehen sie aus, so sind sie angekommen, das und das ist der Plan, bla bla bla, kennen wir ja so eine sogenannte Pre-Show. Da gab es dann wirklich einen Abschnitt, wo es dann darum ging, die besten Werbungen der letzten 50 Jahre oder so was zu ranken. Also dass man sagt, okay, die Top 10, Top 20 besten Werbungen schauen wir uns jetzt an und reden kurz und davor darüber, was da drin vorkam, was uns daran gefallen hat, was nicht. Also es geht, es werden Werbungen angeguckt, die ganze Zeit. Und eigentlich, deswegen bin ich dann auf den deutschen Stream gewechselt, um jetzt so langsam das auch abzuschließen. In diesen Pausen, wenn es quasi Werbung gibt im amerikanischen Stream, haben die deutschen Kommentatoren, Analysten den Spielzug analysiert. Wiederholungen gezeigt, Zeitlupen, haben gesagt, hier ist das passiert, der ist dahin gelaufen, hätte der das gemacht, wäre das hier besser, hätte das funktioniert und jetzt müsste der gucken und blieb ab. Noch mal Zeitlupen, alles Mögliche gezeigt. Das war sehr, sehr stark. Ich weiß nicht, ob ich einfach nur den falschen amerikanischen Stream hatte oder ob das einfach wirklich die amerikanische Übertragung war. Deswegen, also SuperBowl, super, super langsam. Ich habe das Gefühl, es geht nur darum, so viel Werbung wie möglich raus zu pressen im, ja, in diesen ganzen, in den ganzen Show-Events, wahnsinnig viele Animationen, bunte Elemente, die irgendwo rumfliegen. Also es ist sehr anstrengend gewesen und ein bisschen was anderes, als wir hier zum Beispiel ein Fußballspiel oder WM-Spiel, was ja so auch ein Riesenevent mit wäre. Aber gut, das wäre natürlich weltweit stattfindet. Also das war, das war echt heftig. Aber trotzdem habe ich so ein bisschen das Football an sich dann interessant gefunden. Weil man hat dann verstanden, worum es geht. Man hat sich mal kurz informiert, vielleicht in einem 2-Minuten-Video, worum es eigentlich geht bei Football. Und dann weiß man so, ah okay, die müssen jetzt hier. Und das bedeutet diese Zeit, die da unten abläuft. Und das bedeutet diese Zahl. Jetzt müssen die gucken, das hier und dies und das. Und das war dann schon interessant. Ich habe nicht bis zum Schluss geguckt, weil es dann nochmal eine Verlängerung ging. Das war mir dann doch zu spät. Aber im Großen und Ganzen hat es Spaß gemacht. Aber wahnsinnig viel. Und das war eine ganz andere Welt gefühlt.
Jonathan
00:29:30
Ja, ich habe mir dann tatsächlich, ich wusste ja so ein bisschen, dass du es gucken willst. Ich wusste nicht, ob du es durchgezogen hast. Aber ich habe mir einfach am nächsten Tag von der, wie heißen die, NHL oder sowas? Oder NFL. Habe ich mir einfach dann das Zusammenfassungsvideo angeschaut, was irgendwie 14 Minuten ging. Und allein das war schon super langweilig. Wo ich mir dachte, kann man das nicht runterkürzen auf 3, 4 Minuten? Aber das liegt halt einfach, wie du sagst, daran, dass diese Spielzüge irgendwie immer unterbrochen werden. Und dann werden neue Anweisungen geben, die Spiele werden ja ständig getauscht, ob sie jetzt im Angriff sind oder nicht. Fliegende Wechsel. Genau, und das unterbricht so ein bisschen den Flow. Aber ich war da sehr dankbar drüber, dass ich das mir dieses Jahr wieder nicht angeschaut habe. Und ich verstehe tatsächlich immer noch nicht die Faszination dafür. Und ich verstehe auch noch nicht, warum es so ein Hype in Deutschland jetzt das letzte Jahr vor allen Dingen irgendwie ausgelöst hat. Es gab jetzt sogar ein, zwei Spiele, die in München stattfanden dieses Jahr.
Friedrich
00:30:36
Richtig. Und zwar auch mit dem Top-Team, was eben jetzt auch im SuperBowl wieder war, also den Kansas City Chiefs. Das war wahrscheinlich noch mal so ein Highlight für ein paar Leute. Ja, ich meine, Run Football, also dieses Pro 7 Sat 1 ist das, glaube ich, gewesen, diese Show. Die hat ja immer diesen SuperBowl übertragen und auch Football-Spiele, das wurde ja ein bisschen eingestellt. Die sind jetzt irgendwie bei RTL interessanterweise gewesen zu diesem SuperBowl, die Moderatoren. Aber die haben ja versucht, das so ein bisschen nach Deutschland zu bringen. Und jetzt gibt es auch die Kansas City Chiefs Germany und so eine Geschichten.
Jonathan
00:31:11
Ja, das kann auch tatsächlich noch ein bisschen ein anhaltender Hype, kann ich mir schon vorstellen. Ich glaube aber nicht, dass in Deutschland den Fußball quasi verdrängen kann. Das ist, glaube ich, eine andere Emotionalität, können wir gleich noch mal drüber sprechen. Aber was ich halt tatsächlich krass finde, ist diese Werbung, die sie rauspressen. Aber gleichzeitig hatte ich jetzt nur im Nachgang gelesen, dass das Sportereignis mit den höchsten Einschaltquoten jemals jetzt irgendwie sogar war, dass es sogar das längste Finale war vom Super Bowl, weil es so lange ging. Dementsprechend hast du natürlich auch die Werbekunden. Ich glaube, CBS hat das gemacht oder so was oder NBC, keine Ahnung. Aber egal welcher Sender dahinter gesteckt hat, hat richtig viel Geld gemacht, herzlichen Glückwunsch an der Stelle. Können wir schön was Gutes mit dem Geld machen. Aber es wird auf jeden Fall, es geht glaube ich unglaublich für uns Geld. Und ich habe nur im Vorgang vorhin die ganze Zeit mitbekommen, ob jetzt Taylor Swift da ist oder nicht da ist. Das war irgendwie die größte Diskussion, die ich mitbekommen habe, weil sie gleichzeitig ein Konzert in Japan hat und alle sind ganz traurig, ob sie es rechtzeitig schafft. Und da dachte ich mir so, krass, wenn das das Wichtigste ist. Ich dachte erst, die tritt da mit auf in dieser Halbzeit-Show. Aber das war gar nicht der Fall. Es ging ja nur darum, ob sie ihren Liebhaber, den sie in dem einen Team hat, was sie am Ende auch gewonnen hat, ob sie den quasi rechtzeitig dann zum Spiel mit anfeuern kann. Und dass sich darüber die Welt so krass Gedanken gemacht hat. Ja, wenn das die Probleme sind, dann geht es uns doch wirklich eigentlich sehr, sehr gut. Also zumindest...
Friedrich
00:32:50
Das ist wieder so ein Satz.
Jonathan
00:32:55
Aber es ist ein bisschen Gossip, du hast recht. Manchmal möchte man auch nicht nur die ganzen brandaktuellen Themen, die wir jetzt gerade besprochen haben, die ganze Zeit mit seiner Familie besprechen, sondern vielleicht auch mal darüber sprechen, ob Taylor Swift rechtzeitig ihren Flieger schafft und ob sie die Leute in Japan trotzdem noch ein gutes Konzert geben kann. Das ist natürlich auch manchmal schöner, solche einfachen Themen damit zu beschäftigen.
Friedrich
00:33:20
Es war auf jeden Fall spannend, um was man jetzt noch in dem Zug noch mit einfällt zu dem ganzen Thema Werbung. In dieser Pre-Show, also in dieser Vorschau, wo auch diese besten Werbungen des Super Bowls der vergangenen Jahre gezeigt wurde, gab es auch die Großankündigungen, dass es jetzt ein paar exklusive Sneak Peaks, also Vorschauen gibt, auf die heutigen Werbungen mit exklusiven Behind-the-Scenes, also mit exklusiven Bildern hinter den Kulissen, wie das produziert wurde. Das ist Wahnsinn, wie sehr das um diese Werbung aufgebaut ist. Gut, natürlich, wir haben auch in dem Privatfernsehen Werbung und sowas, aber so einen riesen Hype dahinter, und dass die Leute sich darauf freuen und dass es YouTube-Compilations darum gibt, um die letzten Super Bowl-Werbungen und so. Und die das selber auch, das finde ich ja eben das Spannende, selber eben auch so hoch anpreisen, dass wir das hier zeigen und noch mal und wir gucken mal. Und das war ja witzig und das ging überhaupt nicht. Und das war ein riesen Skandal und so. Also Wahnsinn, ganz andere Welt. Ganz andere Welt.
Jonathan
00:34:27
Ist dir eigentlich mal aufgefallen, in dem Zusammenhang kommt mir das gerade, ist dir eigentlich mal aufgefallen, dass sowohl Streaming-Anbieter wie Netflix und The Zone und sowas, als auch Amazon Prime langsam anfangen, so ein bisschen wie Fernseh zu werden. Also das, was sie eigentlich nie sein wollten. Also sie fangen jetzt an, Preise zu erhöhen, beziehungsweise Sachen einzuschränken. Es ist ganz viel, viel mehr Werbung kommt tatsächlich ins Spiel, auch tatsächlich zwischen irgendwelchen Livestreams oder an der Seite. Und das ist tatsächlich sehr spannend, weil es könnte tatsächlich dazu führen, glaube ich, dass dann doch wieder das lineare Fernsehen, zumindest so andere Sender wie Privatsender, ProSieben und sowas, sich gar nicht mehr so sehr unterscheiden von Netflix, was den Werbeanteil betrifft, wenn sie dann zum Beispiel einen Langfilm abends zeigen, irgendeinen Blockbuster. Das ist tatsächlich... Mal gucken, wie das wird. Aber das ist so ein Gedanke, der mir gerade dazu noch gekommen ist, es wird immer mehr lineares Fernsehen bei den Streaminganbietern. Mal sehen, wie das in zwei, drei Jahren ist, wie sich da entwickelt hat.
Friedrich
00:35:32
Ja, das hab ich auch schon festgestellt und dazu noch ein paar abschließende Sachen. Denn mir ist es aufgefallen, also zum einen natürlich, ich hab auf Amazon, Amazon Prime jetzt auch Werbung, obwohl ich Prime-Kunde bin und bei Prime-Video, wenn ich mir einen Film anschaue, kommt vorher Werbung und auch Malen mittendrin. Aber das ist relativ gut getimt. Und es gibt Livestreams, interessanterweise, wo Serien quasi gezeigt werden. Also ich hab zum Beispiel auf Amazon, Amazon Prime gab's den, gab's den Livestream von alten Folgen von Hell's Kitchen. Ja, also von dieser Fernsehsendung, wo, wie heißt der Koch, der immer ausrastet im amerikanischen Fernsehen?
Jonathan
00:36:14
Ja, ja, ich weiß, wie du meinst.
Friedrich
00:36:19
Gordon Ramsay, richtig, korrekt. Ist das wirklich? Genau, ganz, ganz, richtig, ganz alte Folgen. Und wo du dir denkst, ja, okay, schalte ich mal rein. Und dann bleibt das halt offen. Und ich glaube, dass ProSiebenSat1 mit ihrem Join, da hatten wir vielleicht schon mal drüber gesprochen, also mit ihrem, in ihrer Mediathek Streaming-Anbietergeschichte, wo ja auch die Öffentlich-Rechtlichen mit drin sind, also fast alle drin sind, außer natürlich RTL, die wieder ihr eigenes Ding machen mit ihren eigenen RTL-Music und so ein Zeug, egal, dass die ganz gute Karten haben, weil das normale, denäre Fernsehen wird vielleicht ein bisschen verschwinden. Aber wenn du eben Lizenzen bekommst, dass du einen Film oder Serien oder sowas einmalig quasi live zeigst auf verschiedenen Kanälen, sodass du dir dann später dich in die Join-Kanal reinschaltest und dann kannst du wählen, okay, ich gehe jetzt in den Livestream rein von Gordon Ramseys Küchenschlachtshow oder ich gehe jetzt in den Film rein, der um 20 Uhr anfängt von, keine Ahnung, The Dark Knight oder sowas, der halt live übertragen wird. Und dass du dafür halt Lizenzen bekommst, vielleicht sind die günstiger, als wenn du Lizenzen bekommst über einen gewissen Zeitraum, dass du die quasi on-Demand, also jederzeit abrufbar auf Netflix bekommst, sondern dass du sie halt nur mal live zeigst. Vielleicht ist das dann auch später eine Welt, in der wir unterwegs sind. Aber das klassische lineare Fernsehen kann man sich halt schlechter zusammenbauen. Deswegen vielleicht so ganz viele Serien und Videochannels vielleicht uns ran. Und dann sitzt man sich trotzdem Punkt 20 Uhr hin, um irgendwie anzufangen zu gucken.
Jonathan
00:37:55
Kann sein tatsächlich, weil es ja auch jetzt im deutschsprachigen Raum gerade diese ganzen Streaming-Events gibt, die auch über Join funktionieren.
Friedrich
00:38:01
Richtig.
Jonathan
00:38:02
Ich glaube, Join hat es zumindest in der Jugend geschafft, da einen guten Platz, einen guten Fuß reinzusetzen. Ganz viele Sachen werden bei Join gezeigt, oder eher bei Join gezeigt, als bei anderen Sachen. Ist ähnlich wie Amazon Prime, glaube ich, unterwegs. Zumindest im deutschsprachigen Raum, international nicht, aber deutschsprachig. Und die haben da echt einen Coup gelandet. Also das ist tatsächlich, ich kann mir vorstellen, dass mehr Leute in der jüngeren Generation Join eher kennen als andere Fernsehsender aus dem privaten Bereich, wie keine Ahnung, also Kabel 1 oder Sat 1. Wenn man jetzt sagen würde, was kennst du für Fernsehsender, ich könnte mir vorstellen, dass viele einfach intuitiv zum Beispiel vielleicht noch ein paar öffentlich-rechtliche und dann halt relativ schnell zu Join kommen.
Friedrich
00:38:48
Ja, vielleicht.
Jonathan
00:38:49
Zumindest als Angebot in irgendeiner Form, neben Amazon Prime oder so. Also ja, aber vielleicht, das ist ein Ausblick, den wir natürlich einfach nur uns weiter anschauen können. Aber es ist spannend, wie da die Entwicklung hingeht. Ich möchte zum Thema Emotionalität was sagen, weil du ja vom Football gesprochen hast, wie die Leute da abgehen im amerikanischen Bereich. Ich kann mir das sehr gut vorstellen, wie sie sich da an den Tisch setzen, einfach so roten Teppich mäßig. Weil wenn da 300 Millionen Leute weltweit zugucken, dann musst du halt ein Outfit haben. Wo im Idealfall danach auch noch drüber gesprochen wird, dass der Stargast dieses Outfit anhatte. Dann bist du nämlich wieder in den Medien und hast einen Designer, der dir das Outfit gesponsert hat und der ist auch in den Medien, blablabla. Aber ich glaube, die Emotionalität im Stadion, ich weiß es nicht, wie es in einem Fußballstadion war, aber ich war jetzt beim letzten RB Leipzig Heimspiel, wo sie gegen Borussia Mönchengladbach gespielt haben. Und es war sehr, sehr interessant, weil eigentlich waren Fanproteste erwartet. Also es gab so ein bisschen die Ansage vom, also ich war fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen, war ich quasi da und stand hinter dem RB Leipzig Tor und wir hatten ja Aufgabe, so ein bisschen zu gucken, was passiert, wenn Fanproteste wieder sind oder so. Und natürlich auch immer zu gucken, was machen die Trainer und so. Alles so ein bisschen am Rande zu beobachten. Und es war aber relativ schnell, ganz am Anfang hat einer der Stadion-Anheizer quasi aus der RB Leipzig Kurve, also nicht über die Stadion-Lautsprecher, sondern tatsächlich nur über sein Megafon durchgegeben, dass gerade ein Fan von RB Leipzig reanimiert wird und dass sie deswegen jetzt ihre Fangesänge erst mal einstellen, solange bis die Situation quasi irgendwie klarer ist. Und tatsächlich haben die RB Leipzig-Fans zu, ich würde mal sagen, 80 Prozent des Spiels über, keine Fangesänge gemacht. Also die Leute, es stand ja die ganze Wand von RB hinter mir, die haben relativ geschwiegen. Natürlich haben die sich noch mal unterhalten oder wenn mal irgendwie eine Chance war oder eine strittige Szene, haben die so ooo gemacht oder applaudiert. Aber die haben nicht ihre klassischen Fangesänge angestoßen. Und dann hab ich mich auch gewundert, warum machen das die Gäste-Fans nicht, also die von Mönchengladbach, die auf der gegenüberliegenden Seite saßen. Und dann krieg dich über Funk, also ich hab da so ein Headset, wo ich mit dem Ü-Wagen verbunden bin, weil wir müssen dann immer relativ schnell irgendwie unser Material austauschen und so. Und krieg dich über Funk mit. Wie gesagt, diese Ansage, mit dass jemand reanimiert wird, aber gleichzeitig halt auch, dass jemand auch aus dem Gäste-Blog scheinbar auch irgendwie reanimiert wurde oder verstorben ist, war irgendwie eine unklare Situation.
Friedrich
00:41:26
Was?
Jonathan
00:41:27
Und tatsächlich war es so, am Ende, dass im Stadion in Leipzig ist tatsächlich einer dann auch verstorben, also wurde jemand reanimiert aus dem RB Leipzig Fanblog und ist dann auch verstorben gestanden. Und von den Gäste-Fans ist bei der Anreise am Tag zuvor einer bei einem Unfall ums Leben gekommen. Und deswegen haben die quasi auch keine richtige Stimmung gemacht. Und deswegen gab es auch keine klassischen Fanproteste mit irgendwie Tennisbälle aufs Feld werfen oder irgendwelche anderen Sachen machen. Deswegen war das ein sehr ruhiges Spiel. Was aber super interessant war, dass die Spieler zumindest von RB davon nichts mitbekommen haben. Und zwar immer, wenn die eine Torschance hatten und dann quasi direkt vor meiner Nase teilweise waren und irgendwie noch ins Ausgelaufen sind, haben die ihre Fans versucht anzufallen, haben quasi so eine Handbewegung gemacht wie ey, was ist denn los, macht mal irgendwie Gas. Die haben das aber nicht mitgeteilt bekommen, scheinbar auch nicht von der Bank. Und es wurde ja auch nicht angesagt über die Stadionautsprecher. Und dann dachte ich so, okay, dann kriegen die es vielleicht in der Halbzeit mit. Ich hatte noch kurz auf den Innerhalb der Halbzeit mit dem Moderator vom ZDF mich noch kurz unterhalten, was jetzt eigentlich die aktuelle Lage ist. Und die meinten dann auch vom ZDF, ja, wir werden das vermutlich auch thematisieren in unserem Beitrag. Das lässt sich nicht vermeiden. Und da war auch noch nicht die Nachricht klar, dass der Fan wirklich verstorben ist. Und dann dachte ich, okay, nach der Halbzeitpause werden die das ihren Spielern sagen, warum alle schweigen. Also es waren ja keine Ahnung, wie viele in dem Stand waren, aber es war nahezu ausverkauft. Aber tatsächlich, auch in der zweiten Halbzeit haben sich die Spieler darüber aufgeregt, dass ihre Fans sie nicht anfeuern, weil sie nicht verstanden haben, was da los war. Und das hat mich so ein bisschen an Corona-Zeiten erinnert. Ich konnte ganz viele Sachen hören, die man sonst nicht hören kann, wenn bei so einem Fußballspiel. Und interessanterweise, zum Beispiel eine Kleinigkeit, es hatten ein paar Leute Trillerpfeifen dabei, die so ähnlich klangen wie die Schiedsrichterpfeife. Und da hat tatsächlich bei einer Chance von RB Leipzig hat jemand aus dem Gäste-Fan-Blog so ein Trillerpfeifen-Geräusch gemacht. Und dann hat der RB Leipzig-Spieler noch den Ball so ins Tor geschossen. Und alle München-Gladbach-Spieler sind aber so ein bisschen stehen geblieben, weil sie dachten, es wird abgepfiffen. Und das dachten wir auch. Also mein Kameramann hat mich gefragt, ja, was? Und dann hab ich gesagt, ich wurde, glaub ich, abgepfiffen wegen Abseits oder so. Und dann wurde aber Video quasi gecheckt, ob das wirklich ein Tor war oder nicht. Und es ging einfach nur um Abseits. Und es wurde gar nicht abgepfiffen, die Chance. Und deswegen wurde es dann als Tor gegeben. Da haben tatsächlich, weil es so ruhig war im Stadion, hat so eine einzelne Trillerpfeife, die klang wie eine Schiedsrichterpfeife dazu geführt, dass viele der Feldspieler dachten, ach Mist, jetzt hat der Schiedsrichter das zurückgepfiffen. Darüber gab es dann auch eine Ansage im Stadion, aber es war dann auch in den Interviews danach, haben wir auch die Spieler gefragt, hey, habt ihr davon nicht mitbekommen? Und so, nee, wir haben es erst nach dem Spiel mitbekommen. Und das ist tatsächlich, ich finde das spannend, weil ich habe überlegt, ist es jetzt gut, den Spielern mitzuteilen, weil natürlich bringt die das aus der Konzentration raus, deswegen werden die das vermutlich nicht gemacht haben. Aber gleichzeitig haben die sich ja teilweise so sehr darüber aufgeregt, dass sie von ihren eigenen Fans nicht unterstützt werden, emotional, was ja sonst üblich ist, wenn die ein Heimspiel haben. Und die RB Leipzig ist ja gerade irgendwie so ein bisschen unter Druck, sportlich gesehen, dass es doch schlau wäre, denen das mitzuteilen. Aber es hat halt irgendwie keiner gemacht und das fand ich irgendwie sehr interessant. Dann kam es zu einer Echt, wo ich das erste, also das erste Mal seit Langem so ein Gänsehautmoment im Stadion hatte. Es hat auf der gegenüberliegenden Seite von uns in den oberen Rängen, haben so drei Leute angefangen mit ihren Handytaschenlampen irgendwie zu winken und zu leuchten und dann haben hinter mir im Rücken das auch Leute gemacht und dann hat sich das wie so ein Ping-Pong-Ball ausgestreut quasi über das ganze Stadion und ich habe das dann auch schnell meinem Kameramann gesagt und auch über Funk durchgegeben und dann waren alle ganz aufgeregt auch. Die haben gesagt, ja hier, die fangen alle an zu leuchten, ja wir filmen das schon. Das hat dann irgendwann das ganze Stadion hat angefangen mit diesen Taschenlampen zu leuchten. Ich weiß nicht, ob die in dem Moment die Nachricht schon bekommen hatten, dass der Fan dann verstorben ist oder ob das eine Art von Unterstützung für die Mannschaft war, aber das war tatsächlich so was, wo ich so dachte, krass, sind alle irgendwie, also die Fans haben sich daran gehalten, nicht ihre Fangesänger anzustimmen, aus Respekt der Real-Animation gegenüber und dann auch das Respekt der gegnerischen Mannschaft dann quasi auch oder die gegnerischen Fans auch und das war sehr interessant, dass Fußball so eine Zusammen- trotzdem noch so diesen Zusammengehörigkeitsgefühl nicht nur mit diesen Brüllen und dieses äh und so und äh meinen Verein, sondern dass es auch noch so eine Ebene gibt, wenn so was passiert. Also diese ganzen Vorsänger, die standen nicht auf ihren Kanzeln, haben nichts gemacht, es war wirklich nur noch das normale Unterhalten über irgendwelche Chancen oder Bratwurst oder was, weiß ich. Also es war war sehr, sehr, sehr interessant, dass und dann dann dieser Moment mit den Taschenlampen, da dachte ich kurz krass, okay, das ist doch noch irgendwie eine eine Welt, wo man sich nicht die ganze Zeit nur hasst, sondern auch irgendwie mal irgendwie füreinander irgendwie gedenkt oder sowas. Also das war Wahnsinn. Also das habe ich so tatsächlich noch nie erlebt.
Friedrich
00:46:51
Ja, das ist sehr cool. Also das ist doch wirklich sehr, sehr nice. Ich glaube, ich habe sowas ähnliches mal auf YouTube in dem Video gesehen, wo es auch irgendwie um sowas ging. War das nicht auch bei den bei der EM so, wo der englische Spieler reanimiert werden musste?
Jonathan
00:47:11
Nee, der von Dänemark, der Hendriksen, der dänische Spieler, der musste dann reanimiert werden und dann wurde auch das Spiel unterbrochen und dann mussten die Spieler, aber trotzdem wurde von der FIFA beschlossen, dass die das Spiel fortsetzen müssen, was ja dann nachträglich auch als fahrlässig angesehen wurde oder diskutiert wurde, aber genau, das wurde dann unterbrochen, der wurde reanimiert und ja, genau, da muss es auch so, hast du das live gesehen damals?
Friedrich
00:47:43
Nee, ich hab's eben nicht live gesehen, aber das ist trotzdem irgendwie, wie soll man sagen, du hattest vorhin in einem Wort gesagt, keine Ahnung, so zuversichtlich, obwohl die eigentlich Ich glaube, dass eigentlich viele gegnerische Fans wahrscheinlich auch was gegen RB Leipzig haben als Verein an sich und dementsprechend auch gegen die Fans oder so. Oder auch RB Leipzig selber sich manchmal auch versucht, da irgendwie selber verteidigen zu müssen und so. Ist das natürlich interessant und sehr berührend auch, dass das so stattgefunden hat. Aber vielleicht kommt es auch auf den Verein an, wobei ich das eigentlich keinem Verein unterstellen möchte, weil es ist ja trotzdem menschlich.
Jonathan
00:48:31
Ich hatte tatsächlich danach noch mit meinem Kameramann drüber gesprochen, der auch bei vielen anderen, auch bei Auswärtsspielen, auch selber als Fan teilweise dabei ist. Union Berlin und so was. Und der meinte, wenn die Fans das einmal sagen oder diese Vorsprecher, dann halten die sich auch an solche Sachen. Also wenn es dann darum geht, diese Unterstützung einzustellen aus Respekt oder so, dann wird das auch gemacht. Teilweise wie diese Fanproteste oder dieses, es gab ja mal so ein Protest, wir schweigen die ersten 15 Minuten oder so was des Spiels, um zu protestieren. Da ging es um Anpfiffzeiten, glaube ich, in den Spielen. Das war vor zwei, drei Jahren oder so was. Und da halten sich dann auch die Fans dran, einfach weil das so ein... Dann halten die irgendwie da zusammen an der Stelle, interessanterweise. Ja, aber das war für mich so... Ja, da dachte ich so krass. Und das, weil ich immer in den letzten Folgen immer mal auch so negativ über Fußball gesprochen hatte. Und deswegen dachte ich, würde ich das mal kurz als Positivbeispiel, auch wenn es ein negatives Ereignis zugrunde liegt, trotzdem mal kurz ansprechen, auch aus Emotionalitätsgründen. Jetzt unbedingt, ich muss es dir sagen, wir haben ja den feurigsten Podcast. Und ich habe auch gesagt, es gibt ein brandaktuelles Thema. Und jetzt darfst du mal raten, was das brandaktuelle Thema ist.
Friedrich
00:49:47
Es geht um deinen Film.
Jonathan
00:49:49
Nein, es brennt wieder bei mir tatsächlich in der Straße. Es ist vorgestern eine Biotonne bei uns abgebrannt. Und gestern Nacht war ich da. Also vorgestern ist das passiert. Ich hab das gar nicht mitbekommen. Erst am nächsten Tag habe ich die Überreste gesehen von unserem Nachbarhaus. Und gestern Nacht war ich quasi irgendwie, wollte ich relativ, ja eigentlich was, relativ spät dann schon ins Bett gehen. So zwischen 0 und 1. War dann noch mal kurz auf Toilette und habe so ein Geräusch gehört und bin dann aus der Toilette raus und habe tatsächlich gesehen durchs Fenster, dass Flammenschein da ist. Und dann bin ich schnell rausgerannt und tatsächlich stand eine Plastikmülltonne, also in der zweiten Nacht jetzt quasi von unseren Nachbarn gegenüber in Brand. Und hatte dummerweise auch auf ein Buschwerk übergegriffen, was so ätherische Öle hatte, also so ein Baum, der so tannenmäßig war. Das heißt, das hat er richtig toll gefackelt. Links von mir stand ein paar Meter weiter irgendwie ein junger Mann. Der irgendwie auch verdutzt irgendwie gerade da hingekommen ist. Und dann hab ich ihm zugerufen, hast du schon die Feuerwehr gerufen? Und er so, nee. Und ich hatte schon mein Handy in der Hand und hab dann quasi angerufen. Und das war sehr interessant, weil ich hab halt einfach gesagt, ja, hier steht was im Brand. Und das Problem ist, dass in dem Haus was direkt, also dieser Busch war direkt an der Hauswand dran. Und dahinter waren Fenster und die waren offen, die waren angekippt. Und ich habe gesagt, ja, also hier Mötonne. Und das Problem ist so ein bisschen, dass hier die ganzen Fenster im Haus angekippt sind. Und ja, ja, ich guck mal, wo ist das? Ich such gerade ihre Adresse. Ja, ich schick mal die Feuerwehr los. Und es hat dann tatsächlich so 14, 15 Minuten gedauert. Es war dann auch tatsächlich die Freiwillige Feuerwehr. Deswegen hat es auch so lang gedauert. Die mussten erst mal alle reaktiviert werden. Und ich bin dann in der Zwischenzeit einfach, ich bin schnell wieder rein, weil ich habe ja noch meinen Feuerlöscher gehabt. Und habe dann einfach Brandbekämpfung gemacht, habe die zweite Mülltonne, die daneben stand, weggezogen. Und in der Zwischenzeit ist dann auch noch was explodiert in der Plastikmülltonne. Vormutlich so ein Deo oder sowas. Es hat übelst geknallt. Ich dachte mir, verdammt. Und stand auch relativ nah ein Auto dran. Aber es ist noch nicht aufs Auto gegangen. Es war eher dieser Busch das Problem. Und die Rauchentwicklung und der Wind. Und ich habe dann relativ schnell, weil ich ja Feuer und Flamme noch im Hinterkopf hatte, reagiert. Und ich wusste, ich habe einen älteren Feuerlöscher, dass ich den Stift gezogen habe. Ich habe noch nie mit dem Feuerlöscher gelöscht. Aber ich wusste es aus der Theorie. Ich wusste, wenn du ein älteres Modell hast, kann sich der Schaum verfestigen. Das heißt, du musst den Feuerlöscher nehmen und auf den Boden aufranzen, damit das wieder aufwirbelt.
Friedrich
00:52:33
Stimmt.
Jonathan
00:52:34
Was hat der Jonathangemacht? Er hat das natürlich gemacht. Er hat den Stift gezogen, hat der Dolle einfach den mal auf den Boden geknallt. Die haben unten noch so eine Gumminuppe dran. Das heißt, da geht nichts kaputt oder so was. Das ist einfach nur ein Schlag gegeben. Und dann hab ich das so gemacht, wie man das machen soll. Nicht immer so fein sprühen, sondern richtig doller auf das Brandereignis. Und es ist super ausgegangen. Also die Mülltonne ist sehr gut ausgegangen. Dann hatte ich noch ein bisschen Rest übrig, den ich so ins Buschwerk gemacht habe und in diesen Baum. Und das ist dann auch ganz gut ausgegangen. Ja, und dann war es halt nach einer Minute aus tatsächlich, obwohl das ein Riesen, es war ein Riesenflammending. Und gleichzeitig hatte ich noch dem Nachbarn gesagt, hier klingel mal bei allen Leuten in dem Haus, dass die irgendwie aufwachen und ihre Fenster zu machen oder so. Aber es hat keiner reagiert. Hat keiner reagiert. Da hat er fünf, sechsmal geklingelt. Ja, und dann standen wir da rum und haben quasi auf die Feuerwehr dann noch gewartet. Und ja, also ich hab mich ein bisschen geärgert, weil ich in den Tagen zuvor überlegt hatte, ob ich mir mal in irgendeiner Form quasi eine Kamera anschaffe, mit der ich quasi aufzeichne, weil es hat in der Woche, also wie gesagt, am Tag vorher hat eine Biomülltonne gebrannt. Am Wochenende vorher hat eine Plastikmülltonne gebrannt. Da vorher in der Woche hat Sperrmüll gebrannt, direkt vor unserem Haus und alles in einem Bereich, in unserer Straße von vielleicht 100 Metern. Und zwei Wochen davor hat wieder eine Mülltonne gebrannt von den anderen Nachbarn. Also tatsächlich jede Woche brennt irgendwas oder es fliegt ein Böller. Und ich hatte halt mal überlegt einfach ins Auto und unser Auto stand tatsächlich direkt mit dem Rücken zu der Mülltonne. Also ich hätte die Täter super drauf gehabt, ins Auto irgendwie eine Dashcam einzubasteln und die quasi über Nacht laufen zu lassen. Hab ich aber nicht gemacht. Ja, und dann kam die Feuerwehr auf jeden Fall. Die haben dann gesagt, ach ja, ist ja schon aus. Und dann hab ich gesagt, ja, haben wir schon gemacht. Aber ich hab halt hier ein Problem mit den, mit den Fenstern. So, da meint sie, oh ja, gut. Und dann haben die erst mal komplett alles ausgeleuchtet. Dann kam eine Nachbarin rübergewankt und meinte so, ach, wissen Sie was, gestern waren sie schon hier. Wir können langsam nicht mehr schlafen. Und dann hat der Feuerwehrmann gesagt, wir können auch nicht schlafen. Wir sind ja die freiwillige Feuerwehr. Wir sind ja auch jede Nacht hier. Wir waren ja gestern Nacht auch hier wegen der anderen Tonne. Und hat sich da irgendwie so ein bisschen erschoffiert, dass da also so eine blinkende Sirene in ihrer Straße steht, wo ich mir dachte, ey, seid ihr froh, dass das jetzt aus ist?
Friedrich
00:54:58
Jetzt verstehe ich es. Sie beschwert sich über die, dass die Feuerwehrleute da sind, dass sie deswegen nicht mehr schlafen können. Und ich dachte, es geht ums Feuer. Sie waren gestern schon da, also die Leute, die die angezogen haben. Ich glaube, das meinte sie auch gleichzeitig.
Jonathan
00:55:09
Aber ich glaube, das Feuer hat ja keiner mitgekriegt. Wir standen da wirklich zu zweit, dann der Nachbar und ich auf der Straße. Und wir haben auch tatsächlich geguckt, ob jemand bei irgendjemandem das Licht angeht. Nirgendwo. Wir waren die Einzigen auf der Straße, bis dann die Feuerwehr mit zwei Wagen anrückte und dann überall Sirenen waren. Also die sind ohne Martinshorn gekommen, sondern nur mit Blaulicht. Und dann haben es tatsächlich so drei, vier Nachbarn aus ihren Häusern geschafft, um mal zu gucken, oh, was ist denn hier los? Ja, die Feuerwehr hat dann auf jeden Fall noch so zwei Wannen irgendwie Wasser drüber gekippt, hat mit ihrer Wärmekamera geguckt und so und hat dann tatsächlich es geschafft, in dieses Haus reinzukommen. Glücklicherweise waren die Wohnungen zum größten Teil leerstehend und es ist kein Personenschaden entstanden. Dann kam noch die Polizei und mit denen, die wollten dann unbedingt noch Personal aufnehmen. Das Problem war, ich war halt, ich wollte unbedingt wieder rein. Ich hatte keine richtigen Schuhe an, ich habe übelst gefroren, es hat angefangen zu regnen und ich bin sowieso schon übelst erkältet und die Kids auch seit anderthalb Wochen. Und es hat mich tierisch irgendwann ab einem gewissen Zeitpunkt genervt. Aber ich habe dann den Polizisten mal gefragt, sagen sie mal, weil jetzt kommen wir nämlich zu dem, dass es brandaktuell ist, heute Nacht, wo wir den Podcast aufnehmen, in ein paar Stunden wird es definitiv wieder brennen, weil es sind jetzt Papiermüllton draußen. Und ich nehme an, dass es definitiv wieder brennen wird und ich werde jetzt auch eine Kamera aufstellen. Und ich hatte den Polizisten dann quasi gefragt, hey, wie sieht das denn aus? Ich weiß ja, dass es rechtlich nicht erlaubt ist, zu filmen. Und das ist ja dann gerichtlich nicht verwertbar, das Material. Und dann meinte er, naja, das ist interessant, dass Sie es sagen. Das ist einzelfallabhängig. Das Gericht kann quasi das Material zulassen oder nicht als Beweismittel. Er kann natürlich dann auch die Verteidigung der Brandstifter dann quasi auch anzweifeln, dass das zugelassen werden darf oder nicht. Aber was er gesagt hat, es kann halt der Polizei einfach mal helfen, um ein Stück weiterzukommen, was die Täterermittlung darstellt. Es muss jetzt nicht unbedingt tatsächlich ein Beweismittel sein, was vor dem Gericht dann auch da sein wird. Und deswegen, ja, ich hab mich da bei den Feuerwehr verabschieden, hab gesagt, wir sehen uns dann vermutlich morgen Abend wieder. Also heute. Ich nehme an, es ist echt interessant. Es war so gegen eins. Es muss innerhalb von, keine Ahnung, nicht mal zehn Minuten, muss das Ding in Vollbrand gestanden haben. Es war echt krass, weil der Nachbar ist noch vorher die Straße unten lang gegangen, da hat noch nichts gebrannt. Zehn Minuten vorher, ich hab rausgeguckt und es stand im Vollbrand, das war echt heftig. Und normalerweise brennt es bei uns immer. Also ich bin ja immer mal nach Hause gekommen, nachts um drei, wenn es gebrannt hat, oder auch diese Auto letztes Jahr abgefucket ist und so bei uns. Und ich dachte eigentlich, dass es später brennt. Deswegen war ich dann auch noch die Nacht über wach, weil ich dachte, Mensch, das ist ganz schön früh, vielleicht zünden die noch mal eine Tonne an. Und hab auch immer mal rausgeguckt, so bis um drei. Ich konnte dann auch echt nicht mehr pennen. Aber heute Nacht kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass es brennt. Und deswegen muss ich jetzt gleich auch die GoPro klar machen. Ich hab die so ein bisschen versteckt hinter einem Fenster und werde einfach die Straße ganz normal filmen. Und hab auch tatsächlich überlegt oder so ein bisschen auch halb davon dann geträumt, als ich irgendwann geschlafen hab, was mache ich, wenn ich rausrenne und diesen Tätern begegne? Und es ist ja nicht ungewöhnlich, dass tatsächlich in letzter Zeit solche Leute auch irgendwelche Stichwaffen oder generell irgendwelche Bewaffnung dabei haben. Muss jetzt nicht immer eine Pistole sein, aber zum Beispiel ein Messer oder irgendwas anderes. Wie dreh ich den Leuten entgegen? Weil es regt mich teilweise echt auf und es gefährdet tatsächlich auch Leute. Und diese, wenn diese Tonnen brennen, die stehen halt auch nah an den Häusern dran. Und wir haben auch unsere Zimmer und auch unser Schlafzimmer direkt zu der Straßenseite. Und es brannte schon sehr oft direkt vor unserem Fenster. Und ich warte nur noch auf den Moment, wo meine Scheibe zerplatzt. Und wo es halt einfach echt irgendwie nicht mehr schön wird. Oder wo unser Auto abfackelt. Deswegen werde ich auch unser Auto jetzt definitiv noch die Straße weiter wegstellen, weil ich einfach keinen Bock habe. Und das ist tatsächlich interessanterweise immer in unserer Straße passiert. Und ich werde dann ab 12 bis vermutlich um 3, um 4 die Kamera anmachen. Weil normalerweise hat es immer sehr spät gebrannt, so zwischen 3 und 4 oder 2 und 4. Das war jetzt sehr früh um 1. Das hat mich sehr gewundert. Aber es kann auch sein, dass es diese Nacht nicht passiert, weil es jetzt schon 2 Nächte hintereinander jemand war.
Friedrich
00:59:34
Also das ist natürlich echt heftig. Aber das ist vielleicht dann nochmal ein guter Hinweis. Auf jeden Fall Rauchmelder in solchen Zimmern haben, weil wenn Fenster offen sind oder sowas, dass man das wenigstens mitbekommt und nicht irgendwie an einer Rauchgasvergiftung im Schlaf stirbt oder solche Sachen, das möchte niemand haben. Und gegebenenfalls natürlich Feuerlöscher zur Hand haben. Oder weiß, wo man einen findet. Und sich vorher informiert haben, wie nutze ich das Ding eigentlich? Wie halte ich das richtig? Das ist eben mal auf dem Bodenhauer, wenn es ein bestimmtes Modell ist. Oder ich mache das einfach mit jedem Feuerlöscher, weil ich es hier in diesem Podcast gehört habe in Zukunft. Einfach bei jedem, egal was das für einer ist. Aber das ist echt heftig.
Jonathan
01:00:24
Ich habe dann den Feuerwehrmann tatsächlich eingefragt, wie sieht denn das aus? Kann ich, weil da war noch so ein bisschen drinne, da hatte ich das Gefühl, da war nicht komplett leer. Kann ich den mir aufheben für die nächste Nacht, falls es wieder brennt? Und dann meinte er, na ja, gucken sie mal, der Druck ist relativ runter. Eigentlich ist da nicht mehr viel drinne. Und dann hat er auch aufs Etikett gesehen. Nee, nee, da kann ich ihn da lassen. Ich habe mir vorhin noch einen neuen gekauft für heute Nacht. Oder für die nächsten Nächte. Weil ich will nicht ohne Feuerlöscher hier mehr sein. Das ist abschon überlegt, ob ich mir mehrere kaufen muss. Aber das ist ein anderes Thema. Nee, aber er hat auf die Prüfplakette geguckt und hat gesehen, der ist ja schon abgelaufen. 2022. Und deswegen war dieser Move, den auf den Boden zu hauen, echt nicht schlecht, weil ich hatte den noch aus Leipzig mitgenommen. Deswegen ist er schon ein älteres Modell gewesen. Kann natürlich sein, dass er trotzdem normal gelöscht hätte. Aber dieses Aufwirbeln, dass sich das nicht mehr festsetzt, dass es wieder in Schwung kommt, dieser Druck da wieder entstehen kann, das war tatsächlich gar nicht so unklug, das zu machen. Na ja, wir werden es sehen. Ich werde in zwei Wochen davon berichten können. Aber ich bin tatsächlich jetzt so ein bisschen auf Krawall gebürstet, weil mich nervt das einfach tierisch. Und ich verstehe das auch nicht, was das soll. Ich kann jetzt hier nicht alles mit Kameras ausstatten. Und ich weiß, dass es höchstgradig illegal ist. Das sollte man jetzt auch nicht machen, die ganze Zeit irgendwelche Fußwege filmen. Aber es ist einfach mal direkt vor unserem Fenster oder auf der gegenüberliegenden Straßenseite oder 20 Meter links oder rechts von uns. Und es nervt mich einfach. Also vielleicht kann man es ein bisschen nachvollziehen. Und ich habe dann auch zu dem Typen gesagt, der neben mir stand und so ein bisschen, wo ich nicht so ganz wusste, ist das jetzt jemand, der das angezündet hat, den ich so halb noch dabei erwischt habe, weil er noch da stand. Oder ist es wirklich nur ein Spaziergänger? Und ich habe extra bewusst zu dem gesagt, ich habe echt, also ich habe was gegen Selbstjustiz, aber langsam werde ich echt sauer mit der Nummer, weil ich so ein bisschen vorbauen wollte im Sinne von, falls der das war, oder falls er jemanden kennt, der das war, dass er die Finger davon lässt. Ich am Ende in unserem gesamten Gespräch und das Warten während der Feuerwehr auf die Feuerwehr und so was hat sich rausgestellt, dass es wirklich nur ein Spaziergänger war, der da einfach nur durch Zufall in der Situation halt nicht so schnell gehandelt hat wie ich, weil er viele von den Bränden nicht mitbekommen hatte, die ich mitbekommen hatte in den letzten Monate.
Friedrich
01:02:39
Ja, okay, also ich hoffe natürlich, dass das jetzt nicht weiter stattfindet, aber es hört sich ja so an, als sei es an einer Hand abzuzählen, wann es wieder brennt. Ja, schläft man natürlich auch unruhig, keine Frage, also das macht natürlich keinen Spaß, aber ich meine, Kapazitäten hat die Polizei auch nicht, sich dort irgendwie auf die Lauer zu legen, obwohl es sehr oft passiert, das kann man natürlich verstehen. Ja, ich weiß nicht, also ich bin ja Hobbyjurist, deswegen ich weiß, also natürlich, wenn der Polizist sagt, jo, kannst du natürlich machen, Kamera, dies das und so, und es hilft ja erstmal der Polizei weiter. Ich glaube aber trotzdem, dass es dann vor Gericht, gegebenenfalls sogar zu einem Freispruch führt, weil es ja die Frage ist, welche Beweise von der Polizei gesammelt wurden und ob die rechtens waren.
Jonathan
01:03:33
Und welche haben dann zur Verhaftung geführt? Und dann wird vielleicht ein Foto oder Bildmaterial von mir zu einer Verhaftung geführt haben. Und das könnte der Grund sein, du hast total recht, den Gedanken hatte ich auch. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, mich interessiert es halt auch einfach, ob das eine Person ist oder ob das irgendwie zwei sind, ob das irgendwie eine Gruppe von Jugendlichen ist, die immer nachts hier durchkommt. Und ich würde auch mal gerne wissen, was die da reinschmeißen, dass das so schnell brennt. Ich hatte die Feuerwehr gefragt, die haben sich so ein bisschen bedeckt gehalten. Ich glaube, das war so ein bisschen Berufsgeheimnis, dass man da jetzt nichts sagen sollte. Aber ich tatsächlich immer, wenn ich so ein, ich habe jetzt noch nicht so ein krasses, wie sagt man, so eine krasse posttraumatische Störung. Aber immer, wenn ich vor unseren Türen ein Müllauto höre oder dieses Brummen, ich erkenne genau, wann eine Feuerwehr da ist. Ich erkenne es einfach. Ich brauche nicht mal die Sirene. Ich höre einfach diesen Sound, wenn die Maschinen hochfahren oder so was. Es ist schon ganz schön krass, dass man das so mitnimmt, weil das einfach zwei Meter vor einem passiert. Ich meine, als ich letzte Woche die Tür aufgemacht habe, standen die da, haben den Sperrmüll zerkloppt und abgelöscht direkt vor unserer Haustür, weil das jemand da wieder angezündet hatte. Und mir geht es jetzt, ja, du hast recht, ich habe auch schon überlegt, ob es jetzt taktisch schlau ist, dieses Bildmaterial gleich der Polizei zu geben, falls es dazu kommen würde in den nächsten Wochen. Oder ob es erst mal schlau wäre, ein bisschen was zu sammeln, was wirklich auch verwertbar ist. Weil manchmal ist es ja so, wir denken ja immer, oh, da sind jetzt irgendwelche Gestalten zu erkennen. Jetzt können die die Täter ermitteln mit irgendwelchen Krassen, sie vermessen die Größe, die Körpergröße und den Gang und so was. Wie beim grünen Gewölbe oder so was. Aber das macht ja die normale, in Anführungsstrichen, Dorfpolizei nicht. Die sieht ein Bild und sagt, das ist aber dunkel. Und dann ist es halt dunkel. Die werden das nicht irgendwelchen krassen Forensikern geben. Deswegen hab ich überlegt, ob man erst mal, wenn so was stattfindet, immer weiter sammelt, um dann gewisse Muster zu erkennen.
Friedrich
01:05:33
Vielleicht sogar Zeiten zu erkennen. Und vielleicht gibt es dann den Hinweis an die Polizei mit diesen Informationen oder irgendwie hilft das dahin weiter, dass man sich vielleicht dann doch mal auf die Laue liegt. Weil man inzwischen weiß, zu welcher Zeit rum da was passiert und welche Leute, wie viele Leute, auf was da zu achten ist. Vielleicht, aber das ist natürlich auch nur ein Idealdenken. Ich empfehle es trotzdem nicht. Ich rate dir trotzdem davon ab, das zu machen. Das ist natürlich klar. Und ich würde das auch grundsätzlich eigentlich niemandem raten, weil am Ende kannst du ja auch selber der Angeklagte sein. In dem Sinne, wobei das vielleicht am Ende jetzt nicht zu einer extremen Haftstrafe oder so ein Zeug führt. Das ist ja klar. Aber gerade wenn es dann eben um die Beweismaterialien geht, hast du dann nicht viel gewonnen. Und weiß nicht, ob du da am Ende auch auf dem Kieker bist oder so was. Also das sind so alles Sachen.
Jonathan
01:06:25
Ja, aber da müsste ja jemand zivilrechtlich gegen mich klagen. Und das müsste ja dann die Tätergruppierung sein. Das wäre ja dann okay. Also ich muss ja ehrlich gestehen. Ich möchte jetzt einfach nur wissen, ein bisschen mehr wissen einfach. Weil ich fühle mich, weißt du, ich fühle mich echt machtlos.
Friedrich
01:06:41
Brauchst du dich von mir nicht recht, Ferdin? Ich habe alle Argumente verstanden. Und ich glaube auch alle, die ich fuhren, haben es verstanden. Nichtsdestotrotz ist es ja am Ende so, wenn jemand freigesprochen wird für eine vermeintliche Tat, die er vermeintlich begann hat oder so was. Und er dann quasi den Spieß umdreht und dich für die Bilder oder so was verklagt. Obwohl man weiß, okay, die Person ist auf jeden Fall der Täter oder der Verursacher dieses Feuers, etc. Der Brandstifter wird dann nicht noch mal neu dafür angeklagt, weil du wirst nicht zweimal für die gleiche Art oder wie. Es gibt kein gleiches Gerichtsverfahren. Das bedeutet, am Ende kommt er davon und du stehst da wegen Urheberrecht oder was weiß ich. Aber am Ende ist es ja auch so. Du veröffentlichst es ja nicht. Das gehört ja auch noch dazu. Und am Ende, ja, also was will man sonst machen, ne? Deswegen, ich kann es nachvollziehen, raten würde es aber trotzdem natürlich niemanden.
Jonathan
01:07:35
Ja, du hast recht. Du hast recht. Und ich glaube, wir sollten das an der Stelle auch die Diskussion beenden.
Friedrich
01:07:41
Aber wozu wir raten können, ist, ein Feuerlöscher, Feuer und Flamme zu gucken, erwachsam zu sein und vor allem Rauchmelder. Rauchmelder, gegebenenfalls CO2-Melder oder wie die Teile heißen, Kohlenmonoxymelder, auch noch alles, sich an die Decke schrauben, auch wenn es scheiß aussieht bei Stuck, rein da.
Jonathan
01:08:01
Und alle, die immer sagen, die Kinder sollen nicht so viel Fernsehen gucken und irgendwie in dem Fall, es hat wirklich was geholfen, weil ich wusste sofort, verdammt, ich ruf, ich hatte quasi schon eins, eins, zwei geweht, als ich aus der Tür gerannt bin. Ich hab nur noch nicht auf Rekord gedrückt, wollte ich grad sagen, ich hab nur noch nicht auf Wählen gedrückt. Ich wusste genau, dass die jetzt nicht irgendwie ewige Geschichte haben wollen, sondern die wollen halt wissen, wo, was, der Rest ist erstmal egal. Und sind personengefertigt, dass die halt schnell handeln können. Weil dieser andere Mann, der da irgendwie so halb, ich wusste nicht, der hat dann auch in der Polizeivernehmung gesagt, ja, ich dachte erst irgendwie, hä, hat da jemand einen Lagerfall gemacht und so? Ich mir dachte, hä, wie weltfremd, aber egal, manche Leute haben das halt nicht so auf dem Schirm. Und dadurch hat mich diese Sendung, dieses Feuerwehrzeug halt echt gebildet, einfach kurz, präzise zu sagen, was ist der Notfall? Und dann zu handeln, dann bin ich quasi zurückgerannt, nachdem wir versucht haben, die Leute aus dem Bett zu klingeln und hab den Feuerlöscher dann erst geholt und die Brandlast voll versucht wegzumachen, indem ich noch die Tonne zur Seite gezogen hab und so, dass nicht noch eine zweite brennt. Also es waren alles so Sachen, die ich relativ intuitiv gemacht habe. Nicht weil ich jetzt irgendwie der coole Feuerwehrmann bin und da drauf Bock habe, sondern einfach weil ich diese Sendungen konsumiert habe und deswegen manchmal bildet das auch so was, so ein Format oder so.
Friedrich
01:09:21
Oder sensibilisiert für solche Sachen. Das ist richtig, ja. Gerade auch die Angst anzurufen bei der Feuerwehr oder so was oder dann so eine Schockstange zu haben, das sind alles so Sachen, die sind...
Jonathan
01:09:34
Richtig, der hat auch gesagt, ich hätte jetzt auch die Feuerwehr gleich gerufen, aber ich glaube, der hätte noch zwei Minuten länger nachgedacht und bei dem habe ich mich entschuldigt und hab gesagt, ja sorry, dass ich aus dem Bett geklingelt habe, wir haben es jetzt schon gelöscht. Und er meinte, nein, rufen Sie jedes Mal an, das war gut so, weil die Fenster sind offen, Sie haben total recht, wir müssen das jetzt checken. Die sind ja dann, wie gesagt, es hat ein bisschen gedauert, bis sie ins Haus gekommen sind, sind dann in die Wohnungen auch alle reingekommen und so, haben das dann gecheckt und haben die ganze Einsatzstelle ausgeleuchtet und das alles nochmal abgelöscht und so. Das war tatsächlich richtig. Und er hat auch gesagt, selbst wenn Sie es ausgekriegt hätten ohne uns, rufen Sie trotzdem uns an, auch wenn wir die freiwillige Feuerwehr sind und aus unser Betten und alle erst mal anreisen müssen. Es ist einfach besser nochmal anrufen, als dass jemand gefährdet wird oder im schlimmsten Fall jemand an einer Rauchvergiftung stirbt und keiner kriegt es mit, wenn ja die Oma Erna im ersten Stock irgendwie noch liegt. Also das ist halt wirklich...
Friedrich
01:10:28
Da bist auch du wieder mit dran wegen, ich weiß nicht, wie weit das dann geht, unterlassener Hilfeleistung oder solche Sachen. Wenn du denkst, okay, ich hab's ausgemacht, dann können wir jetzt alle wieder schlafen gehen und wir brauchen niemanden darüber informieren.
Jonathan
01:10:40
Das wäre interessant tatsächlich mal zu wissen, ob das unterlassene Hilfeleistung noch ist oder ob das dann irgendwie...
Friedrich
01:10:46
Wenn jemand zu Schaden kommt, wobei du weißt nichts davon, aber eigentlich könnte man meinen, der gesunde Menschenverstand ruft an. Ich weiß es nicht, das kann ich ja mal unsere Juristen ja der Rufen fragen.
Jonathan
01:10:56
Ich glaube, das kann man jemandem schwieriger vorwerfen. Na ja, egal. Egal an der Stelle, ich werde auf jeden Fall darüber in diesem folgenden Podcast weiter informieren. Wir hoffen einfach, dass sie nicht dazu kommt. Und wenn es dazu kommt, dass ich wenigstens die Leute auf Kamera habe, dass sie sich dahingehend gelohnt habe und dass ich schnell genug dann, so ein Feuerlösch ist echt teuer, über 30 Euro kostet der.
Friedrich
01:11:19
Ja, wäre cool gewesen, wenn du den bei der Feuerwehr hättest austauschen können, dass du sagen, hier, wir wechseln, weil dieser ist von den Steuergeldern finanziert und keine Ahnung, ich weiß es nicht.
Jonathan
01:11:30
Das wäre cool gewesen, ja. Na ja, er meinte halt, ich kann ihn nachfüllen lassen, aber vermutlich wird es nachfüllen, genauso viel kosten wir von neuen kaufen und damit hat er einfach recht. Deswegen hab ich jetzt vorhin einfach noch schnell einen im Obi gekauft, damit ich jetzt für die nächsten Male gerüstet bin, falls sowas wieder passiert. Wir hoffen es einfach nicht. Ja, wir hoffen es einfach nicht und wir hoffen einfach, dass niemand zu Schaden kommt und das entweder hört es von alleine auf oder dass jemand gefasst wird, das wäre gar nicht so verkehrt.
Friedrich
01:11:56
Genau, dann ist das das beschlossene Ende an dieser Stelle, würde ich sagen, wir sind am Ende dieser Episode angekommen. Und ja, ich würde sagen, dann hören wir uns dann auch nächste Woche wieder. An dieser Stelle möchten wir uns auch für die neue Mitgliedschaft auf unserem Patreon-Account bedanken bei Ist, so ist der Name. Die Person heißt Ist. Dass sie oder er Mitglied geworden ist auf unserer Patreon-Seite, für die, die es nicht wissen, da kann man uns unterstützen und bekommt Bonusmaterial zu diesem Podcast, über diesen Podcast etc. Damit kann man das hier auch noch mit refinanzieren. Einen zum Beispiel Feuerlöscher oder solche Sachen sind dadurch möglich. Deswegen vielen Dank und gerne, falls ihr auch überlegt, könnt ihr in die, wir schauen uns gucken, Patreon.com-Brotherhood-Podcast müsste es sein. Genau oder und es könnte auch sieben Tage kostenlos testen. Also das ist auch kein Problem. Alles möglich.
Jonathan
01:12:59
Ja, super.
Friedrich
01:12:59
Das war's.
Jonathan
01:13:00
Dann vielen, vielen Dank an der Stelle. Schaltet auch gerne wieder in zwei Wochen ein, wenn ihr wissen wollt, wie es weitergeht mit der vorherigen Geschichte. Wenn es wieder heißt, zwei Brüder, eine Brotherhood. Macht's gut. Bis dann.

Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts